Pressemeldungen

Neueste Bekanntmachungen der Bonn-Netz GmbH

Montag, 25.05.2020 / 14:04

Erdgasumstellung: Informationsschreiben für den Umstellbezirk Beuel

Gemäß EnWG §19a Absatz 1. werden voraussichtlich ab Anfang Juni alle Anschlussnehmer im Umstellbezirk Beuel über die Erdgasumstellung von L-Gas auf H-Gas schriftlich informiert.
Weitere Informationen finden Sie auf der Projektinternetseite unter www.erdgasumstellung-bonn.de.

Mittwoch, 06.05.2020 / 13:37

BonnNetz startet wieder mit der Vor-Ort-Ablesung

BonnNetz startet ab Donnerstag, 7. Mai, wieder mit der Ablesung der Zählerstände vor Ort. Gleichzeitig stellt der Messstellenbetreiber die wegen der Coronavirus-Pandemie eingeführte Selbstablesung durch die SWB-Kunden und die Kunden anderer Energieversorger wieder ein und dankt für deren Unterstützung in den vergangenen Wochen.

Mittwoch, 01.04.2020 / 15:46

Corona-Krise: BonnNetz stellt auf Selbstablesung durch Kunden um

Als Schutzmaßnahme für Kunden und Mitarbeitende während der Coronavirus-Pandemie hat BonnNetz die Ablesung vor Ort vorerst eingestellt. Ab sofort bittet der Messstellenbetreiber Kunden darum, ihn in dieser Ausnahmesituation zu unterstützen und die Zählerstände selbst abzulesen.


Pressemeldungen der Stadtwerke Bonn - Thema Netze

Freitag, 21.02.2020 / 09:48

Leitungsbau in Bad Godesberg

Der Leitungsbau endet voraussichtlich Ende August 2020. Er beginnt in der Mirbachstraße, Dürenstraße bis zum Königsplatz und wird sich einige Meter in die Friedrichallee von der Dürenstraße aus fortsetzen. In den Osterferien wird dann mit den Arbeiten am Otto-Kühne-Platz begonnen. Der Leitungsbau zieht sich auch einige Meter in die Ubierstraße vom Otto-Kühne-Platz aus hinein. Es wird zu Verkehrsbeeinträchtigungen und Halteverboten während der Baumaßnahmen kommen.

Montag, 10.02.2020 / 11:24

Plus an Service: BonnNetz stellt neues Netzanschluss-Onlineportal bereit

Kunden können sich auch vorab über Varianten des Anschlusses informieren oder sich einen Überblick über anfallende Kosten verschaffen. "Alle notwendigen Informationen finden unsere Kunden nun gebündelt auf der neuen Internetplattform. Damit verbessern wir den Service für unsere Kunden und gleichzeitig bleibt unseren Service-Mitarbeitern mehr Zeit für andere Anfragen", sagt BonnNetz-Geschäftsführer Theo Waerder über die erfolgreiche Umsetzung des Digitalisierungsprojekts.

Ein weiterer Pluspunkt des neuen Portals ist die Datenkonsistenz der technischen Anschlussdaten ? also deren Korrektheit. Durch die verbindlichen Pflichtangaben, die der Kunde eingibt, wird die Datenkonsistenz deutlich verbessert. Darüberhinaus können diese Anschlussdaten anderen Systemanwendungen bei BonnNetz, wie den Netzberechnungsprogrammen der Netzplaner, unmittelbar zur Verfügung gestellt werden. Ziel ist es, dass zur Netzanschlussabwicklung notwendige Daten nur einmal in den IT-Systemen von BonnNetz erfasst werden müssen, um dann allen betrieblichen Prozesssystemen zur Verfügung stehen zu können. "Das neue Netzanschluss-Portal stellt den entscheidenden Auftakt zum Erreichen dieses Ziels dar", so Waerder.
 

Mit einem Klick zum neuen Portal: https://www.bonn-netz.de/Netzanschluss/

Dienstag, 04.02.2020 / 09:48

Der Neubau von BonnNetz in der Karlstraße nimmt weiter Form an

Das neue Gebäude bietet 250 Büroarbeitsplätze und Platz für 366 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von BonnNetz. Dazu gehören 200 Monteure, die belüftete Spinde und Umkleiden bekommen. Auch die Stadt wird mit 100 IT-Mitarbeitern die zweite und dritte Etage des Südflügels beziehen.

Bestmögliche Nutzung der Ressourcen
Das Gebäude ist so konzipiert, dass es allen heutigen Standards gerecht wird. Dabei spielt besonders das Thema Digitalisierung eine große Rolle. So bringt der Neubau auch Modernität in den Umgang mit Dokumenten. Aus dem jetzigen Sitz von BonnNetz in der Sandkaule werden Dokumente digitalisiert und ins System eingespeist. Es wird ein neues Archiv für Dokumente geben, die dann automatische geliefert werden können. Dafür wurde ein Schienensystem in dem neuen Archiv installiert.

Ein anderer Fokus liegt auf dem Bereich Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. "Es wurde darauf geachtet nachhaltige Materialien zu nutzen", so Stefan Möckesch, Bereichsleiter bei BonnNetz. Das Gebäude ist zudem besonders gut wärme- und kälteisoliert. Die Fenster sind fünffach verglast, wärmegedämmt und haben UV-Schutz. Auf den Dächern wurden mittlerweile zwei Photovoltaik-Anlagen angebracht, mit einer Leistung von 99 Kilowatt. Das Glasdach des Foyers ist leicht zu reinigen ? an einen naheliegenden Wasseranschluss dazu wurde natürlich gedacht. Außerdem dringt direktes Sonnenlicht nur zur Mittagszeit ins Foyer ein. All das trägt nicht nur zu einem klima- und ressourcenschonendem Gebäude bei, sondern spart gleichzeitig Kosten ein.

"Die Architektur für eine bessere Kommunikation zu nutzen, hat eine große Rolle bei der Planung gespielt", erklärt Möckesch. Deshalb gibt es Büros mit Glaswänden für besseren Lichteinfall, die für offenere Grenzen sorgen, und Kaffee- und Meetingpoints, an denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich austauschen können. Die Konferenzräume bieten einen guten Ausblick auf Bonn und im großzügig gestalteten Foyer werden zukünftig Veranstaltungen stattfinden.

Anstehende Arbeiten
Als Nächstes finden diverse Ausschreibungen für die noch anstehenden Arbeiten statt. Dazu gehören zum Beispiel die Auswahl des Kantinenbetreibers oder die Ausstatter für Büromöbel, Medientechnik und Büroreinigung. Auch ein Parkhaus ist in Planung, um ausreichend Parkplätze für die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Karlstraße zu schaffen. (lh)

Donnerstag, 19.12.2019 / 15:26

An der Kommende: Arbeiten an Wasser- und Stromversorgungsleitungen

Im Bereich zwischen der Deutschherrenstraße und der Muffendorfer Hauptstraße werden insgesamt 255 Meter Wasserversorgungsleitungen sowie 200 Meter Nieder- und Mittelspannungskabel ausgewechselt. Die Arbeiten werden ca. 17 Wochen bis voraussichtlich Ende April in Anspruch nehmen.

Im Zuge der Baumaßnahme wird der Abschnitt zwischen der Elisabeth-Mayer-Straße und der Deutschherrenstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Zufahrt für Anlieger ist weiterhin über die Elisabeth-Mayer-Straße möglich. Eine Umleitung für den betroffenen Bereich wird entsprechend ausgeschildert. (vj)