Smart Meter Rollout - Einführung intelligenter Messsysteme

Der langersehnte Startschuss für den Smart Meter Rollout ist gefallen.

Alle Messstellenbetreiber in Deutschland sind verpflichtet durch die Einführung des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende und des damit verbundenen in Kraft getretenen Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) bestimmte Messstellen mit einem intelligenten Messsystem (iMSys) auszustatten (§26 MsbG).

Am 31. Januar 2020 hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die dafür notwendige positive Markterklärung veröffentlicht.

Hintergrund der Einführung intelligenter Messsysteme, auch bekannt als Smart Meter Rollout, ist es, das deutsche Energienetz intelligenter zu gestalten, um die Erneuerbaren Energien weiter zu fördern und die Energiewende voranzutreiben. Zugleich muss eine sichere, effizientere und preisgünstige Versorgung jederzeit gewährleistet sein.

Das iMSys umfasst einen elektronischen Stromzähler in Verbindung mit einer Kommunikationseinrichtung (Gateway). Dieses erfasst Verbrauchswerte und übermittelt diese verschlüsselt nach Vorgaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik über eine gesicherte Datenverbindung an Ihren Netzbetreiber.

So haben unsere Kunden jederzeit die Möglichkeit ihren aktuellen und bisherigen Stromverbrauch einzusehen.

Das bedeutet, dass unsere Kunden auf Ihre Verbrauchs- und Leistungswerte zugreifen und dadurch ihr Verbrauchsverhalten optimieren können. Dies eröffnet die Möglichkeit Energie einzusparen und dadurch an einer Ersparnis von Stromkosten zu profitieren. Darüber hinaus sind Vor-Ort-Ablesungen nicht mehr notwendig.

In Zukunft können die Geräte jedoch noch weitere Funktionen übernehmen:

Die Verbrauchs- und Leistungswerte können zusätzlich über verschiedene Plattformen, z. B. Webseiten und Apps, eingesehen werden.

Wir arbeiten an entsprechenden Systemen, damit unsere Kunden eine bequeme Übersicht des Stromverbrauchs und gegebenenfalls der Erzeugungsmengen bekommen.

Aber auch der Stromlieferant ist in der Lage mithilfe der Verbrauchsdaten maßgeschneiderte Stromprodukte zu entwerfen und somit zur Optimierung des Stromverbrauchs und der Energiekosten beizutragen.

Unter welchen Voraussetzungen ein iMSys zu installieren ist, ist im MsbG verankert. Die Höhe des Messentgelts können Sie unserem Preisblatt entnehmen.

Weitere Informationen zum MsbG und den zu entrichtenden Messentgelten finden Sie auf der Internetseite der Bundesnetzagentur.

Der von uns durchgeführte Zählerwechsel bzw. Einbau eines intelligenten Messsystems ist kostenlos.

 Häufig gestellte Fragen - FAQ

 Fragen zur Marktrolle Messstellenbetreiber, Verträgen und Abrechnung

Unterschied zwischen Marktrolle Messstellenbetreiber & Marktrolle Energielieferant: Was ist ein Messstellenbetreiber, welche Aufgaben hat er und was unterscheidet ihn von einem Energielieferanten?

Wieso erhalte ich Post von einem Unternehmen der Stadtwerke Bonn, obwohl mein Energielieferant nicht zu den Stadtwerken Bonn gehört?

Gehe ich ein Vertragsverhältnis mit der Bonn-Netz GmbH ein?

Mein Energielieferant und mein Messstellenbetreiber berechnen beide den Messstellenbetrieb. Wie gehe ich hier vor?

Welche Posten beinhaltet die Rechnung des Messstellenbetreibers?

Wie oft erhalte ich eine Rechnung über den Messstellenbetrieb?

Wann und wie muss ich den Messstellenbetrieb zahlen?

Was muss ich bei einem Umzug mit Blick auf die moderne Messeinrichtung oder dem intelligenten Messsystem beachten?

Habe ich eine freie Messstellenbetreiberwahl?

 Fragen zur modernen Messeinrichtung und dem intelligenten Messsystem

Welche Geräte werden vom Messstellenbetreiber zukünftig verbaut?

Was ist eine moderne Messeinrichtung und worin unterscheidet sie sich zum intelligenten Messsystem?

Wie erfahre ich, ob und wann bei mir eine moderne Messeinrichtung oder ein intelligentes Messsystem eingebaut wird?

Welche Vorteile hat der Wechsel auf eine moderne Messeinrichtung oder ein intelligentes Messsystem für mich?

Muss ich den Zählerstand weiterhin selbst ablesen?

Gehen bei einem Stromausfall die gespeicherten Daten verloren?

 Fragen zum Einbau der neuen Messgeräte

Wieso wird mein Zähler gewechselt?

Wer nimmt den Tausch der Messeinrichtung vor und was habe ich dabei zu beachten?

Kann ich einen Austausch verweigern?

Wann ist der Einbau verpflichtend?

Kann ich den Einbau eines intelligenten Messsystems wünschen?

Bei mir ist ein intelligentes Messsystem verbaut, ich liege aber unter der Einbaugrenze von 6.000 kWh/anno. Kann ich nun den Einbau einer modernen Messeinrichtung verlangen?

Habe ich Verpflichtungen bezüglich des Wechsels?

Meine Anlage ist für den Einbau einer modernen Messeinrichtung oder eines intelligenten Messsystems nicht geeignet und muss entsprechend ertüchtigt werden. Wer ist für die notwendigen Ertüchtigungen zuständig?

Kann mein Vermieter/der Eigentümer entscheiden welcher Messstellentreiber bei mir die Messeinrichtung stellt?

Fragen zu Kosten und Preisen rund um den Messstellenbetrieb 

Kommen Kosten für den Wechsel auf mich zu?

Wie viel kostet mich die neue Messeinrichtung?

Meine Anlage ist für den Einbau einer modernen Messeinrichtung oder eines intelligenten Messsystems nicht geeignet und muss entsprechend ertüchtigt werden. Wer ist für die notwendigen Ertüchtigungen zuständig?

Verbrauchen die neuen Messgeräte Strom? Wenn ja, wer übernimmt hierfür die Kosten?

Muss ich einen Internetzugang bereitstellen?

Fragen zur Datensicherheit

Können Fremde auf meine Daten zugreifen?

Wie erhalte ich die Pin, um meinen Zähler auszulesen?

Wie wende ich die Pin an? Erhalte ich eine Bedienungsanleitung?

Kann ich meine Pin ändern?

Werden moderne Messeinrichtungen nach mehrmaliger Falscheingabe der Pin gesperrt?

Werden meine Daten automatisch gelöscht?

Download Bedienungsanleitungen 

Kontaktdaten 

An wen kann ich mich bei Unklarheiten und Fragen wenden?