Anforderungen an das Verwenden von Messwerten

Nach den Vorgaben des Mess- und Eichgesetz (MessEG) dürfen Messgeräte nur dann im geschäftlichen und amtlichen Verkehr verwendet werden, wenn diese geeicht bzw. konformitätsbewertet sind (vgl. §§ 31, 37 Abs. 1 Nr. 1 MessEG).

Verpflichtet ist der sogenannten Messgeräteverwender, der im eichrechtlichen Sinne den Messstellenbetrieb durchführt.

Der Messwerteverwender unterliegt nach § 33 Abs. 2 MessEG insbesondere der Kontrollpflicht. Er hat sich im Rahmen seiner Möglichkeiten zu vergewissern, dass das Messgerät die gesetzlichen Anforderungen erfüllt und sich vom Messgeräteverwender bestätigen zu lassen, dass er seine Verpflichtungen einhält.

Um entsprechenden Anfragen vorzugreifen, bestätigen wir gemäß § 33 Abs. 2 MessEG:

Die von der Bonn-Netz GmbH verwendeten Messgeräte erfüllen die gesetzlichen Anforderungen und halten die für die Messgeräteverwender bestehenden Verpflichtungen ein.