Sicherheit in der Gerätetechnik

Mit ausgereifter Sicherheitstechnik tragen die Hersteller von Gasgeräten ihren Teil dazu bei, dass die Verwendung von Gas heute völlig unproblematisch ist. Alle Gasgeräte müssen umfangreiche Prüfungen bestehen, bevor sie auf den Markt kommen - erkennbar am entsprechenden Prüfzeichen.

Gasgeräte in Europa: Was Ihnen die Prüfplaketten sagen

CE0085  

Ältere Gasgeräte tragen noch das DVGW-Prüfzeichen. Bei Gasgeräten ab Baujahr 1996 sind die EG-Vorgaben umgesetzt, erkennbar an der CE-Kennzeichnung mit Kenn-Nummer. Insbesondere der DVGW hat mit strengen und umfassenden Anforderungen dazu beigetragen, dass der deutsche Sicherheitsstandard höchstes Niveau erreicht hat.

Qualität setzt besondere Zeichen:

DGVGW  

Das DVGW-Qualitätszeichen ist ein freiwilliges "Plus" neben der verpflichtenden CE-Kennzeichnung von Gasgeräten. Zusätzlich zu den sicherheitstechnischen Mindestanforderungen der EG-Ricthlinien erfüllen Gasgeräte mit dem DVGW-Qualitätszeichen Kriterien, die dem bewährten DVGW-Sicherheitsstandard entsprechen. Dazu gehört zum Beispiel die automatische Zündsicherung: ohne Flamme kein Gas - absolut beruhigend!


DVGW- und DIN-DVGW-Zertifizierungszeichen

DGVGW DGVGW

Nicht alle Produkte im Gasfach werden heute bereits von europäischen Richtlinien erfasst. Zu diesem gesetzlich nicht geregelten Breich gehören z.B. Gasarmaturen, Rohrleitungen und Installationsbauteile. Für sie bleibt das DVGW- oder DIN-DVGW-Zertifizierungszeichen ein verlässlicher Nachweis dafür, dass die anerkannten Regeln der Technik eingehalten sind.

Nähere Informationen zu Zertifizierungszeichen finden Sie hier:

Möchten Sie mehr wissen zu den Zertifizierungszeichen?
Hier finden Sie umfangreiche Informationen zum Download ...