Umfirmierung SWB EnergieNetze GmbH

(vom 26.03.2014)

Nach den Vorgaben der Bundesnetzagentur muss auch die SWB-Netzgesellschaft einen neuen Markenauftritt umsetzen. Ab dem 1. April trägt die SWB EnergieNetze GmbH deshalb den Namen Bonn-Netz GmbH (kurz BonnNetz).

Hintergrund: Das Energiewirtschaftsgesetz schreibt vor, dass Verteilnetzbetreiber in ihrem Kommunikationsverhalten eine Verwechslung zwischen der Netzgesellschaft und den Vertriebsaktivitäten des vertikal integrierten Energieversorgungsunternehmens vermeiden müssen. Die Trennung der deutschen Strom- und Gasnetze vom Energievertrieb, das sogenannte Unbundling, ist ein Kernpunkt des Energiewirtschaftsgesetzes. Über die Einhaltung wacht die Bundesnetzagentur.

Die SWB EnergieNetze GmbH ist seit 2007 Netzbetreiber für das Bonner Strom- (in den Stadtbezirken Bonn und Hardtberg) und Erdgasnetz (gesamtes Stadtgebiet). Sie ist als Tochter der SWB Energie und Wasser in den Konzern der Stadtwerke Bonn eingebunden und für die Bereiche Netzwirtschaft, Netzplanung und Netzvertrieb zuständig.

BonnNetz tritt nun als Rechtsnachfolger in die Rechte und Pflichten der SWB EnergieNetze GmbH ein. Zu den Kernaufgaben des Unternehmens zählen auch die Netzentgeltkalkulation (Strom und Gas) sowie die Bereiche Regulierungsmanagement und Assetmanagement. Die Netzgesellschaft der Stadtwerke Bonn ist zentrale Ansprechpartnerin für die Netznutzer (Händler, Netzkunden, etc.) und für die Regulierungsbehörden (Bundesnetzagentur, Landesregulierungsbehörde NRW).

Daten zum Stromnetz
Das Stromversorgungsgebiet von BonnNetz umfasst 54 Prozent des Bonner Stadtgebietes (Stadtbezirke Bonn und Hardtberg). Dies entspricht einer Fläche von rund 76 Quadratkilometern, die mit mehr als 2.000 Kilometern Kabelnetz erschlossen sind.
Bonn war in den Jahren 1949 bis 1990 Bundeshauptstadt und zwischen 1990 und 1999 Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland. Die Netzstrukturen bieten daher eine besonders hohe Ausfallsicherheit sowohl in der Mittelspannungs- als auch in der Niederspannungsebene.
Die durchschnittliche Unterbrechungsdauer für Endkunden (SAIDI) betrug in den Jahren 2007 bis 2012 im Bundesdurchschnitt zwischen 15 bis 20 Minuten, während im Netz von BonnNetz die Unterbrechungsdauer bei nur 3,5 bis 6 Minuten lag.

Daten zum Erdgasnetz
BonnNetz betreibt ein umfangreiches und stark vermaschtes Erdgasverteilnetz und versorgt das gesamte Stadtgebiet Bonn auf einer Fläche von mehr als 140 Quadratkilometern mit Erdgas. Das Gasnetz umfasst rund 1.200 Kilometer Rohrleitungen. Ebenso wie im Stromnetz wird den Bonner Bürgern eine überdurchschnittliche Versorgungsqualität geboten.
Während die durchschnittliche Unterbrechungsdauer des Endkunden (SAIDI) in den Jahren 2007 bis 2012 im Bundesdurchschnitt zwischen 1 bis 4 Minuten lag, kam es mit Ausnahme des Jahres 2011 (0,4 Minuten) im Netzgebiet von BonnNetz zu keinerlei ungeplanten Versorgungsunterbrechungen.